VIELOVE.at – Wir lieben Wien

Wie viele Zimmer sollte eine Wohnung für 2 Personen haben?

Die Wohnungssituation in Wien ist nicht immer einfach. Altbauten in den inneren Bezirken, oder neue Siedlungen am Stadtrand stehen zur Auswahl. Wer auf der Suche nach einer Wohnung ist hat dabei mehrere Möglichkeiten. Die Wahl zwischen Erstbezug und älterer Wohnung ist aber nicht die einzige Entscheidung, die man treffen muss. Die Größe der Wohnug spielt bei der Auswahl eine entscheidende Rolle. Mit der Größe wachsen auch die Kosten. Miete und Betriebskosten werden je Quadratmeter berechnet. Viel Wohnraum verursacht auch höhere Heizkosten. Dagegen kann es in kleinen Wohnungen schnell eng werden. Möbel brauchen Platz und im besten Fall hat jeder Mitbewohner seinen Rückzugsort. Wie viele Zimmer sollte eine Wohnung für 2 Personen haben? Eine Frage, die man nicht allgemein beantworten kann.

Paare

Der Platzbedarf für ein Paar hängt stark davon ab, was in der Wohnung passieren soll. Zieht man zusammen und sucht die erste gemeinsame Wohnung, dann muss man sich zwangsläufig von viel Hausrat trennen. Ist die Entscheidung einmal getroffen muss also als erstes geklärt werden, welche Möbel mit in die neue Wohnung sollen. Das ist eine ausgezeichnete Methode um den grundlegenden Platzbedarf zu bestimmen. Außerdem hat man damit eine gute Basis, um ein Angebot einer Umzugsfirma einzuholen. Muss die große Wohnlandschaft mit, braucht man unbedingt das Heimkinosystem, oder sucht man einen ruhigen Platz, an dem man seinen Schreibtisch aufstellen kann, wird klar, welche Bereiche die neue Wohnung braucht. Küche, Essbereich, Schlafzimmer, Toilette und Bad sind Fixpunkte. Wie groß das Wohnzimmer sein muss, ob man ein Arbeitszimmer benötigt, oder ob ein Gästezimmer notwendig ist, muss geklärt werden.

Wie viele Zimmer sollte eine Wohnung für 2 Personen haben? auf vielove.at
Ein Liebespaar braucht nicht viel Platz. Ein Rückzugsort ist aber empfehlenswert

Wohnbereiche

Aber auch die einzelnen Wohnbereiche können ganz unterschiedliche gestaltet sein. Die Küche kann ein separater Raum, oder in der Wohnküche integriert sein. Ein Tageslicht-Bad hat viele Vorteile, engt die Auswahl an Wohnungen aber stark ein. Das Schlafzimmer kann komplett entfallen, wenn man das Bett im Wohnbereich auch als Sofa nutzt. Welche Räume man tatsächlich benötigt muss also sorgfältig abgewogen werden.

Küche

Die Küche wird in modernen Grundrissen nicht mehr als eigener Raum geplant. Die Wohnküche ist heute der Standard. Das hat eine Reihe von Vorteilen, aber auch Nachteile. Der große Wohnraum, der durch die integrierte Küche entsteht, wirkt ganz anders, als ein einzelnes Wohnzimmer. Hat man Gäste ist man beim Kochen nicht mehr weit weg, sondern mitten im Geschehen. Die Kombination aus Wohnraum, Esszimmer und Küche lässt zu, den Großteil der Zeit in der Wohnküche zu verbringen. Üblicherweise lässt sich mit einer Bar, oder einer separaten Küchenzeile ein Raumteiler integrieren. So kann man auch in relativ kleinen Küchen sehr gut zu zweit arbeiten. Der Nachteil sind aber die Küchengerüche, die natürlich im Wohnraum entstehen. Auch die Anforderung an die Küchenmöbel sind größer. Als Teil des Wohnzimmers muss die Küche auch optisch etwas hermachen. Auch beim Geschirrspüler, und dem Kühlschrank steht die Geräuschentwicklung im Vordergrund.

Wie viele Zimmer sollte eine Wohnung für 2 Personen haben? auf vielove.at
Moderne Küchen können das Schmückstück im Wohnzimmer sein. Hat man ausreichend Platz kann eine Bar als Raumtrenner eingesetzt werden

Wohnzimmer

Ist die Küche nicht integriert, dann ist das Wohnzimmer ein eigenständiger Raum, in dem man viel Zeit verbringt. Im Wohnzimmer kann auch das Bett, oder der Essbereich Platz finden. Das Wohnzimmer ist der wichtigste Raum der Wohnung und im Regelfall das Zimmer, in dem man die meiste Zeit verbringt.

Schlafzimmer

Ein gemeinsames Schlafzimmer ist bei Paaren der Regelfall. Das Schlafzimmer muss groß genug sein, um das Bett unterzubringen. Dabei ist es ideal, wenn man von beiden Seiten ins Bett steigen kann. Die Größe spielt hier aber eine untergeordnete Rolle, wenn es nur um das Schlafen geht. Will man aber zusätzlich Kleiderkästen, oder andere Möbel unterbringen, muss für ausreichend Platz gesorgt werden. Das Schlafzimmer lässt sich auch, wenn es groß genug ist, sehr gut mit einem Arbeitszimmer kombinieren. Allerdings muss man dabei bedenken, dass es zu Konflikten führen kann, wenn ein Partner bereits im Bett liegt und der andere noch arbeiten will.

Zusätzliche Bereiche

Abgesehen von Bad, Vorzimmer und Toilette kann eine Wohnung für 2 Personen natürlich noch andere Zimmer umfassen. Steht ein zusätzliches Zimmer zur Verfügung ist es am sinnvollsten es als Universalzimmer einzurichten. Eine Kombination aus Lager, Gästezimmer, Arbeitsplatz und Hobbykeller lässt sich meist sehr gut unterbringen.

Wieviele Zimmer?

Für 2 Personen kommt man im Notfall tatsächlich mit einem einzigen Zimmer aus. Kombiniert man Wohnbereich mit Schlafzimmer, dann ist das ausreichend. Damit schont man das Wohnbudget. Da man zu zweit aber auch doppelt so viele Dinge unterbringen muss, wie in einem Singlehaushalt, ist ein zusätzliches Zimmer auf jeden Fall zu empfehlen. Ein Schlafzimmer, in dem man einen Kleiderkasten unterbringt und auch mal etwas abstellen kann, wenn man den Platz im Rest der Wohnung braucht, ist eine gute Entscheidung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.